Blog

Eine der geistigen Übungen kann darin bestehen, eine belastende Situation als Gegenstand der Meditation heranzuziehen. Ähnlich wie in einer Bildbeschreibung wird in dieser Übung ein geistiger Zustand oder eine Problemstellung vor dem inneren Auge betrachtet und verändert. So können innere Konflikte und Verhaltensmuster erkannt und neue Wege eingeschlagen werden.

Es handelt sich dabei um keine analytische Methode, sondern eine Untersuchung des gegenwärtigen IST-Zustandes. Eine aufrechte Körperhaltung, wie jene in der klassischen Sitzmeditation, ist empfehlenswert. Im Geiste werden folgende Fragen ohne Grübeln oder bewertendes Denken spontan beantwortet:

Was ist in der gegenwärtigen Lebenssituation mein größtes Problem?

Kenne ich dieses Problem bereits aus früheren Situationen oder meiner Familie?

Bin ich bereit, dieses Problem in meinem Leben fallen zu lassen?

Was kann ich tun, um dieses Problem fallen zu lassen?

Wie kann ich mir helfen oder von außen Unterstützung holen, um dieses Thema leichter werden zu lassen?

Will ich etwas mit diesem Problem erreichen?

Warum halte ich daran fest?

Wie wird mein Leben sein, wenn dieses Thema gelöst ist?

Am Ende der Übung wird die Aufmerksamkeit von diesen Gedankeninhalten abgezogen und auf eine achtsame Atmung gelenkt – ein Verweilen in Stille.

In Peter Riedls Herbstkursen ‚Meditation im Alltag I & II’ wird ausführlich darauf eingegangen, wie Probleme durch Meditation erkannt, konfrontiert und gelöst werden können. Nähere Informationen findet ihr hier.

Die besten Gründe meditieren zu lernen: Stressbewältigung, emotionale Bewusstheit, Probleme lösen, Gelassenheit, Lebenslust uvm.

 

Kommentare   

# ´Heinz Groß 2016-09-14 21:49
Involution statt Revolution als Act des friedvollen Wiederstandes
Antworten | Antworten mit Zitat | Zitieren
# Patrice C. 2017-08-09 20:57
Hallo Katharina,

Seit einigen Jahren kenne ich das von der Hawaiianerin Morrnah Simeona entwickelte, moderne Ho’oponopono. Dies ist ein Verfahren, das aus 14-Schritten besteht, 30 Minuten in der Durchführung dauert und das alleine durchgeführt werden kann. Damit ist es möglich, sich aus Problemen, Konflikten und Blockaden aller Art zu befreien wie auch aus negativen, unglücklichen Lebensumständen und Situationen. Ziel dieses Verfahrens ist es, den Frieden und das Gleichgewicht in sich selbst, mit dem Umfeld, mit anderen Personen, mit der Natur, und mit dem Kosmos wiederherzustellen.

Morrnah Simeona verbreitete ihr 14-Schritte Ho’oponopono-Verfahren auf der ganzen Welt und machte Ho’oponopono allen Menschen zugänglich. Dieses Ho’oponopono Verfahren ist ein Quantensprung im Bereich der Problemlösung. Du brauchst eine Situation oder die Ursachen Deiner Probleme nicht zu analysieren um sie lösen zu können oder um dich aus unglücklichen Umständen befreien zu können.

Das Ho’oponopono von Morrnah Simeona kann Dir in vielen Bereichen des Lebens helfen. Ich persönlich, finde es ein gewaltiges Verfahren und ich kann es allen nur empfehlen. Persönliche Probleme sind bei mir durch Anwendung dieses 14-Schritte Ho’oponoponos entschwunden. Hier kann man mehr über das Ho’oponopono von Morrnah Simeona und über typische Anwendungsmöglichkeiten erfahren- und wo es erlernt werden kann ;-)


Viele Grüsse und Aloha
Patrice C.
Antworten | Antworten mit Zitat | Zitieren

Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren