Blog

Ole Nydahl hat mir über Jan Weber, ein Vorstandsmitglied seiner Diamantweg-Stiftung, gerichtlich ein Ordnungsgeld bis zu 250.000 € und eine Ordnungshaft von bis zu zwei Jahren angedroht.

Kurz zuvor hatte Ole darüber informiert, er hätte von der UNESCO gemeinsam mit dem Papst einen Preis für die ‚Stärkung universeller Werte und menschlicher Freiheiten sowie die Unterstützung für viele Menschen bei der Entwicklung von innerem Frieden und Wohlergehen‘ erhalten.
Ich hielt diese Preisverleihung für eine Fehlentscheidung und habe das auf meinem Blog geschrieben. Ole hatte 2016 in Kassel einen Vortrag gehalten. Eine Zuhörerin hat Ursache\Wirkung Aussagen Oles übermittelt, die ich als radikal einstufe und die nicht zu dem verliehenen UNESCO-Preis passen. Teile der von der Zuhörerin mitgeteilten Passagen will Weber nun durch Gerichtsbeschluss unter Androhung obiger Strafen verbieten lassen.

Ole verunglimpft seit Jahrzehnten Menschen islamischen Glaubens und differenziert nicht, ob diese ihre Religion friedfertig oder kriegerisch ausleben. Seine Äußerungen können die Gesellschaft in Deutschland spalten. Er ruft dazu auf, rechtsradikale Parteien zu wählen. Er behauptet, wer den Koran verstanden hätte, hätte flüchtende Menschen nicht aus dem Wasser geholt. Ertrinkende Familienväter nicht aus dem Wasser zu holen bedeutet, sie ertrinken zu lassen. Er lässt Kritiker klagen.

Ich bin gespannt, wie deutsche Gerichte diesen Fall bewerten.

 

Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren