Blog

Unerfüllte Sehnsüchte können den Menschen unendlich quälen. Qual bewusst zu erfahren verlangt innere Demut. Der Unerfülltheit kann die Fülle folgen. Schaue, was Dich innerlich füllt. Gefühle sind die innere Fülle des Lebens, die in ihrer Gesamtheit Mitgefühl begründen. Auch erfahrene Demut mündet ins Mitgefühl.

Demut bedeutet, bewusst dem Schatten zu dienen, so dass er den Weg ins Licht findet. Demut bedeutet zu dienen, der Liebe zu dienen. Das schließt herrschen mit ein.

Der Freudlosigkeit zu dienen, damit die Freude erfahren werden kann, der Unzufriedenheit zu dienen, damit Zufriedenheit neu erfahren werden kann, der Disharmonie zu dienen, damit die Harmonie sich erfahren kann, der Kraft zu dienen, damit sich die Kraftlosigkeit erfahren kann. Im Licht ist reine Harmonie, reine Bedingungslosigkeit.

Demut ist das, was jeder als Demut für sich erfahren hat. So ist es auch mit dem Mitgefühl. Was anderes als seine Erfahrungen kann der Mensch niemals beschreiben und so haben Erfahrungen ihren Sinn. Jeder versteht, wie er verstehen kann, auch wenn er nichts versteht. Und in Demut wird der Mensch auch jedes Unverständnis in sich vereinen. Jeder kann sein Verständnis akzeptieren oder ablehnen, den anderen korrigieren oder akzeptieren. In der Liebe ist alles, jede Erfahrung drin.

Ich muss mich auch nicht für etwas öffnen, für Gefühle oder die Demut öffnen. Die Demut kommt wie der Atem von ganz allein – so wie viele Gefühle, die kommen, obwohl wir sie nicht wollen, aber für unser Mitgefühl brauchen. Mitgefühl ist die Ganzheit gefühlten und erfahrenen Lebens. Was der Mensch gefühlt hat, das weiß er, egal, was er glaubt zu sein oder nicht zu sein. Mitgefühl ist. Liebe ist.

LET THERE BE LIGHT.

Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren