Blog

Zuneigung erfährt sich immer wieder neu durch den Spiegel (Schatten) der Abneigung. Unterdrückte Gefühle der Abneigung können sich durch Wut und Hass entladen.

Die eine Seite wird lernen müssen, wie es ist, wenn Gefühle nicht erwidert werden. Der Mensch wird lernen, Nichterwiderung zu ertragen und dies aushalten zu können. Er wird tiefe Macht- und Hilflosigkeit spüren, um dann bewusst auch das Gegenteil spüren und genießen zu können. Die andere Seite wird lernen müssen, wie es sich anfühlt, einen anderen zurückzuweisen und dadurch zu verletzen, solange diesen Menschen die Wahrheit unerwiderter Gefühle verletzt.

Jemanden abzulehnen ist oftmals genauso schmerzhaft wie die Erfahrung, abgelehnt zu werden. Doch eine jede Heilung bedingt eben auch die Erfahrung einer Verletzung. Auch diese Erkenntnis kann durchaus schmerzhaft sein, solange der Sinn ablehnender Gefühle oder der Ablehnung selbst abgelehnt wird.

Jeder kann diese Verletzung der Nichterwiderung als Seelenanteil (Schatten) in sich heilen, sobald der Mensch erkennt, dass er Nichterwiderung erfahren wollte, um dann auch Erwiderung wahrhaft genießen und spüren zu können. Erwiderung ist dann bewusste Gnade.

Heilung bedeutet, Nichterwiderung und Erwiderung als Ganzheit in sich zu vereinen, weil das eine auch die gefühlte Erfahrung des anderen bedingt. Bewusste innere Vereinigung setzt Energien der Heilung und Dimensionen des Friedens frei. Es ist eine Dimension jenseits der Polarität, jenseits von Richtig und Falsch.

Menschen haben unbewusst Angst davor, dass andere ihre Gefühle nicht erwidern, solange ihre Freude an die Erwiderung gebunden ist. Sie haben Angst vor Nichterwiderung, die sie sehr schmerzhaft verletzen und krank machen kann. Vor diesem Schmerz versucht der Mensch sich dann immer wieder zu schützen – bis er den Weg bewusster Heilung geht.

500mal250Emotionale Bewusstheit durch Meditation

Menschen werden es auch lernen, den Gefühlen eines anderen ausgeliefert zu sein – so wie andere auch Deinen Gefühlen ausgeliefert sind. Erkenne Deine Bedürftigkeit und Deine Machtlosigkeit an. Innere Bedürftigkeit ist ein Seelenanteil, der sich durch die Wahrheit der Tiefe Deiner Sehnsüchte erfährt.

Gefühle erfahren sich durch Veränderung. Das Leben ist ständige Veränderung. Es ist Polarität. Das Licht wird durch den Schatten erkannt. Dazu muss er existieren.

Gerade Menschen, die sich ‚unglücklich‘ verlieben, leiden immens darunter, wenn das Gegenüber die Gefühle nicht erwidert. Unglücklichsein ist der ungeliebte Schatten eines jeden Glücks.

Einseitigkeit ist schmerzhaft, um Gegenseitigkeit immer wieder neu suchen und genießen zu können. Genuss ist kein Zustand, sondern eine sich ständig wiederholende Erfahrung. Genusssucht erfährt sich ständig neu durch Sehnsucht nach Genuss. Dem Entzug folgt der neue Genuss. Befriedigung folgt immer wieder neuem Unbefriedigtsein. Zufriedenheit erfährt sich ständig neu in seinem Spiegel (Schatten) der Unzufriedenheit.

Die schmerzhafte Einseitigkeit von Gefühlen kann in den bewussten Genuss von Gegenseitigkeit münden, wenn sie in ihrer Tiefe erkannt, gefühlt und erlöst wird. Erlösung ist dann Einlösung. Jeder Schmerz wird durch die gefühlte Tiefe seiner Erkenntnis im Bewusstsein gewandelt. Schatten werden bewusst integriert. Es ist die heilsame Ganzwerdung dessen, was sich getrennt durch die Polarität erfahren wollte.

Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren