Buch

Mit diesem Buch hat Christine Kaufmann einen Nerv ihrer Leserinnen getroffen. Die Schauspielerin unterstützt diese in ihrer Fähigkeit, das Leben zu genießen, auch wenn frau schon eine Weile gelebt hat und nicht mehr ganz dem propagierten Schönheitsempfinden entspricht.

Eine ‚Änderung des Bewusstseins', ‚alles abstreifen, was ... beengt' und die ‚Lust auf Wandel und Zeitlosigkeit' – all das wird im Kampf gegen den unabwendbaren Alterungsprozess empfohlen.

Kaufmanns ‚Verführung zur Lebenslust' lässt sich in einem Zug lesen, was nicht zuletzt auf den Plauderton der Autorin zurückzuführen ist. In knappen Sätzen werden auf rund 150 Seiten pointierte Beobachtungen und freundschaftliche Ratschläge zu einer breiten Themenpalette geboten: Schönheit, Zeitmanagement, Lebenslust, Mode, Sexualität – um nur einige zu nennen. Bereits im Untertitel ist von ‚Zen' die Rede. Es drängt sich jedoch der Verdacht auf, dass die Autorin nicht allzu tief in das Wesen des Zen-Buddhismus eingedrungen ist. Ihre Leserschaft scheint das wenig zu stören.

 

Sachbuch
Kösel: München 2007
157 Seiten
 

Rezensent: Nadja Reiter