DVD

Als Benediktiner und Zen-Meister ist Willigis Jäger sowohl von der christlichen Mystik als auch dem östlichen Zen inspiriert. Er wurde von japanischen wie auch von chinesischen Zen-Linien als Zen-Meister (chin. Chan-) bestätigt.

Als Gründer der Zen-Linie ‚Leere Wolke' und Erneuerer der abendländischen Kontemplation begleitet er weltweit zahlreiche Menschen auf ihrem spirituellen Weg. Seine Vision einer integralen Spiritualität vereint den großen Erfahrungsschatz der östlichen und westlichen Weisheit in sich und bezieht zugleich neueste Erkenntnisse der Wissenschaften mit ein. Mit dieser DVD lernen wir Willigis Jäger von seiner ganz persönlichen Seite kennen. Im Gespräch mit dem Zen-Lehrer Paul J. Kohtes lässt er seine Kindheit, seine Zeit im Benediktinerorden und seine Erfahrungen während des Zen-Studiums in Japan Revue passieren. Vermittelt wird aber auch die Essenz von Jägers spiritueller Vision. Man erfährt, wie Kontemplation und Zen innerhalb der 2008 gegründeten ‚West-Östlichen Weisheit Willigis Jäger Stiftung' den Weg zu einer zeitgemäßen Spiritualität ebnen. Diese Stiftung verfolgt das Hauptziel, die ‚Menschen in die transkonfessionelle und transpersonale Erfahrung der Wirklichkeit zu führen'. Schließlich wird der Meister im Spiegel seiner Weggefährten betrachtet: Doris Zölls, Alexander Poraj, Anne Höfler, Manfred Rosen, Gisela Drescher und Franz N. Müller. Vielleicht noch besser als durch seine Bücher vermitteln die Aufnahmen auch ein Gefühl für den Menschen Willigis Jäger.

Dokumentation
113 Minuten
 

Rezensent: Antonia Salomé