Übung

Erkenne, dass alles Leben Fühlen ist. Leiden bedeutet, unangenehme Gefühle zu haben, Nicht-Leiden heißt, angenehme oder neutrale Gefühle zu haben.

Alle Gefühle, auch die traurigsten und die herzlichsten, vergehen immer wieder. Sie kommen, sind da und vergehen. Warum daran anhaften? Kultiviere aus dieser Erkenntnis heraus willentlich Haltungen, die Mitgefühl fördern, solche wie Großzügigkeit, Respekt und Dankbarkeit, und versuche, unheilvolle Emotionen bewusst fallen zu lassen.

Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren