Blog

Yoga für die Füße, damit wir gut durch das Leben getragen werden.


Was ist noch wichtig über die Füße zu wissen?
Ähnlich der Hand setzen am Fuß die „langen Fußmuskeln“, vom Unterschenkel kommend, als Sehnen an. Die Muskelbäuche dieser Sehnen befinden sich am Unterschenkel. Hinzu kommen die „kurzen Fußmuskeln“.

Sie unterteilen sich in:
a) die Muskeln des Großzehenbereiches,
b) die Muskeln des Kleinzehenballens,
c) die Muskeln des mittleren Bereiches und
d) die Muskeln des Fußrückens.

Eine weitere sehr wichtige anatomische Struktur ist die Sehnenplatte „Fascia Plantaris” als äußerste unterste Schicht des Fußes. Diese Sehnenplatte kann, wie die Muskeln auch, an Kraft und Beweglichkeit verlieren. Aufgrund dieser bindegewebigen Schwächen resultieren unterschiedliche Fußleiden und Deformitäten. Störungen im Fußgefüge durch zu schwache und/ oder kontrakte Bänder, Muskeln und Sehnen beeinflussen die strukturelle Form des Fußes nachhaltig. Ungünstige zivilisatorische Einflüsse wie Übergewicht, schlechtes Schuhwerk, mangelnde Bewegung, schlechter Untergrund, geteerte Straßen, etc. begünstigen diese Fehlformen ebenso. Die falsche Fußbelastung ist gut sichtbar an den Sohlen der Schuhe zu erkennen. Betrachten Sie einmal wie Ihre Schuhsohlen abgelaufen sind, auch im Unterschied rechts zu links.

3. KAMELHALTUNG MIT EINEM BEIN

WIRKUNG: Dehnung der Hüftbeuger, der Beinrückseite und des unteren Rückens. Kräftigung des Längsgewölbes des Fußes und Dehnung der Schienbein- undFußrückenmuskulatur.
AUSFÜHRUNG: Kommen Sie in den Kniestand und stellen Sie den rechten Fuß mit einem Schritt nach vorne auf den Boden auf. Knie und Fußknöchel bilden eine senkrechte Linie. Legen Sie die Hände auf den Boden.
BEIM EINATMEN: Heben Sie die gestreckten Arme über den Kopf und öffnen den Brustkorb. Heben Sie gleichzeitig alle Zehen des rechten Fußes vom Boden.
BEIM AUSATMEN: Beugen Sie den Oberkörper nach vorne und strecken das vordere Bein so weit wie möglich. Legen Sie alle Zehen wieder auf den Boden.
WIEDERHOLUNG: je 8 x und 3 Atemzüge in der Dehnung bleiben
WIEDERHOLUNG: jedes Bein 10 x
HINWEIS: Bei der Ausgangshaltung strecken Sie den unteren Rücken, um eine Stauchung zu vermeiden. Bei Rückenschmerzen kann die Vorwärtsbeuge zu stark sein. Beugen Sie dann das vordere Bein als Anpassung und reduzieren Sie die Vorbeuge.

3

3 3

TEXT: REMO RITTINER
FOTOS UND STYLING: MOMO PRÖLL
MODELL: JUDITH BUCH
AUSSTATTUNG: WWW.SOLTBYANNA.COM

Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren